Grundlagen



Grundlagen der Vermittlung von
Kenntnissen und Fertigkeiten
für den Therapiebereich Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur oder wie NOGIER diese Therapie benannte, die Auricolotherapie, ist noch keine 50 Jahre alt und längst gibt es „Schulen“, die für bestimmte Anwendungsformen stehen  und viele hervorragende Vertreter der heilenden Zunft, die für sich in Anspruch nehmen, dieser Therapie den Weg bereitet zu haben.

Als ich vor knapp 20 Jahren die Ohrakupunktur in Kursen bei GÜNTER LANGE in Kassel erlernte, war für mich alles klar. Eine tolle Therapie mit einer verständlichen Logik. Der Körper reproduziert seine Störungen im Ohr. Die Zeichen sind wahrnehmbar und da wir über eine stimmige Vorstellung darüber verfügen, wo sich im Ohr welches Körperorgan abbildet, sind sie sowohl diagnostisch als auch therapeutisch nutzbar. Ich habe damals wahrhaftig nicht geglaubt, man könne darüber auch nur diskutieren.

Inzwischen bin ich längst eines Besseren belehrt worden. Natürlich habe ich schon lange keine Lust mehr zu erklären, die Ohrakupunktur sei keine chinesische Erfindung. Aber ich setze mich damit auseinander, weshalb die Chinesen Abbildungen des Körpers anders sehen, als wir sie von NOGIER kennen. Ich musste begreifen, warum NOGIER zum Beispiel das Sakrum sich auf der unteren Anthelixwurzel abbilden lässt und die Chinesen sich das gleiche Organ in die Scapha in Höhe von Th.12 und Hüfte denken. Da kann man lernen. Das bringt einen weiter.
Aber es gibt keinen Frieden. Schon hält ein Vertreter der WIENER SCHULE, obwohl er die Wirkungen der Ohrakupunktur durchaus konstatiert, die Erkenntnisse nicht für wissenschaftlich beweisbar (oder verwertbar?). Wie das?
Gleichzeitig verspricht die NADA

[NADA ist eine international tätige gemeinnützige wissenschaftliche Fachgesellschaft, die sich zum Ziel gesetzt hat, Akupunktur in die Therapie von suchtkranken und psychiatrisch kranken Menschen einzuführen. NADA heißt National Acupuncture Detoxification Association.]

mit einem Verfahren, das sie Ohrakupunktur nennt, flächendeckende Heilung bei Hyperaktivität (von Kindern), bei Stress (Manager, Krankenschwestern, Ärzte? Und andere), bei Drogenabhängigkeit. Ein nonverbales Konzept, bei dem jedem Patienten ohne Ansicht von Krankheit und Person 5 Nadeln ins Ohr getan werden.
Viel mehr Nadeln (man hört von über 30 Nadeln für eine Behandlung) verwendet ein Magdeburger Arzt, der sie kurzerhand für immer ins Ohr implantiert und offenbar viele Patienten Glauben macht, auf diese Weise ein für alle Male Migräne, Parkinson und andere chronische Krankheiten heilen zu können. Offenbar wird eine Behandlung glaubwürdiger, wenn sie (sehr) teuer ist.

Man hat den Eindruck, die Erben NOGIERs haben zwar Wirksamkeit eines Reizes im Ohr akzeptiert, aber nicht das globale Konzept dieser Therapie. Das setzt doch ein Eingehen auf die Zusammenhänge  voraus. Nicht das Symptom ist die Krankheit. Die eigentliche Krankheit ist der Zusammenhang von Störungen, die letztlich das Symptom erzeugen.
Und natürlich finden Sie bei den zeitgenössischen Autoren von Lehrbüchern über die Ohrakupunktur keine Konzepte oder Strategien, kein einzige Bemerkung zum Beispiel zum Arbeits- oder Behandlungsstrahl, der zumindest eine begrenzte Abbildung von Krankheitsursachen liefert. Stattdessen finden Sie immer nur Rezepte. Rezepte für jede beliebige Krankheit. Ein Rezept gegen alle HWS-Myalgien dieser Welt, ein Rezept für alle Migränen, für alle sonstigen Krankheiten? Immer jeweils ein Rezept?
Da wird es mir verständlich, warum man nicht müde wird zu behaupten, die Ohrakupunktur könne nur vom approbierten Arzt ausgeführt werden. Der Arzt allein habe die Möglichkeit eine Krankheit zu bestimmen und könne dann entsprechend SEINER Vorstellung über den Krankheitszusammenhang in bestimmten Arealen des Ohres (siehe Rezept!) auf den Körper einwirken. Natürlich! Diese Rezepte sie sind wie der Klappentext der Pharmaindustrie, der Ärzten vorschreibt, in welchem Falle die betreffende Arznei  verabreichen werden soll.

Das wirklich Bahnbrechende dieser Therapie haben sie noch nicht erkannt. Haben nicht erkannt, dass sich ein Krankheitsgeschehen im Ohr komplex als Abbild einer realen, gegenwärtigen Situation eines Menschen darstellt. Bereits in seinen ersten Veröffentlichungen wies NOGIER darauf hin, dass sich im Krankheitsfalle nicht nur mehrere Punkte des betroffenen Organs oder Organsystems, sondern auch die kausalen Zusammenhänge auf einer Energielinie im Ohr widerspiegeln.
Welche gravierende Bedeutung die Erkenntnis über die geometrische Abbildung von Krankheiten im Ohr hat, zeigt sich, wenn wir uns die Somatotophie des Ohres, die Areale des Ohres und ihre sich hier abbildenden Organe und Organsysteme vor Augen führen. Die Bedeutung liegt vor allem darin, dass sich hier ein ganzes Segment als Krankheitszusammenhang für die Diagnose und für die Behandlung erschließt.
 

Der Rahmenlehrplan

Der Rahmenlehrplan ist die Grundlage der von der Arbeitsgemeinschaft verantworteten Vermittlung von Fertigkeiten und Kenntnissen zur Ausübung der Ohrakupunktur

Er wurde im Auftrag des Fachbereiches Ohrakupunktur der Arbeitsgemeinschaft für Klassische Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin e.V. erarbeitet.

Er definiert die aus der Sicht der Arbeitsgemeinschaft zu sichernde Qualität der Ausbildung als Voraussetzung für die Anwendung dieser Therapie und beschreibt den Mindestrahmen der erforderliche Regelausbildung.

Der Rahmenlehrplan ist durch die vom AK Ohrakupunktur autorisierten Ausbilder/ innen einzuhalten und umzusetzen.

lfd.
Nr.

Lerngebiet

Lernziel

1.

Einführung in die Therapie
 

 

1.1

Die Entwicklung der Ohrakupunktur

Über die geschichtliche Entwicklung der Ohrakupunktur Auskunft geben.

Den gegenwärtigen Entwicklungsstand der Ohrakupunktur beschreiben.
 

1.2

Die Wirkungsweise der Ohrakupunktur

Das theoretische Konzept von Dr. NOGIER erläutern.

Die Wirkungsweise der Therapie beschreiben.

Ohrakupunktur und klassische chinesische Körperakupunktur – Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Grundsätzliche Entwicklungen der Ohrakupunktur aufzeigen.

Die unterschiedlichen Richtungen („Schulen“) der Ohrakupunktur definieren und ihre Unterschiede erläutern
 

1.4

Die Form des Ohres als Widerspiegelung der genetischen Disposition

Über die Möglichkeiten und Grenzen der visuelle Diagnostik Auskunft geben

Eine Ohruntersuchung vornehmen

Die Ergebnisse der Untersuchung und  diagnostische sowie therapeutische Schlussfolgerungen ziehen und erläutern.
 

2.

Das reflektorische System Ohr
 

 

2.1

Die Topographie des Ohres

Ohranatomie und Fachbegriffe erklären.

Das Prinzip der Widerspiegelung des Körpers im Ohr erläutern.

Behandlungsebenen und ihre Bedeutung erklären.

Die Systematik der Ohrakupunktur und das Ordnungssystem erläutern.

2.2

Die Projektion der Wirbelsäule

Die Projektion der Wirbelsäule und die Zuordnung der Organe anhand  der natürlichen Anatomie des Körpers auf das Ohr erklären.

Die vertikale Projektion der Wirbelsäule

Die horizontale Projektion der Wirbelsäule (mit Brustkorb) darstellen.
 

2.3

Die Projektion der Organe und Organsysteme nach ihren Funktionszusammenhängen

Verdauung/ Ausscheidung:
- Verdauungsorgane
- Ausscheidungsorgane

obere und untere Extremitäten:
- obere Extremitäten
- untere Extremitäten

das rhythmische System:
- Kreislauf
- Atmung

Reflexzonen des zentralen und peripheren Nervensystems:
- zentrales und peripheres
  Nervensystem
- Augen, Zähne, Ohr, innerer Hals

Endokrinum und Genitalien

vegetativ ausgleichende und psychotrope Punkte:

Lage und Wirkung der vegetativ ausgleichenden Punkte erklären und in die Behandlung integrieren

Lage und Wirkung der psychotropen Punkte erklären und in die Behandlung integrieren

Energie- und Behandlungslinien

- Lage, Bedeutung und Wirkungsweise der Energie- und Behandlungslinien beschreiben und in die Behandlung integrieren

Punkte auf der Ohrrückseite

Besondere Punkte und Zonen

2.4

Die Ohrrandpunkte; ergänzende Akupunkturpunkte am Kopf
 

Lage und Bedeutung der Ohrrandpunkte der Körperakupunktur erklären

3

Die Behandlungspraxis der Ohrakupunktur

 

3.1

Indikationen, Kontraindikationen und Therapiehindernisse

 

3.2

Das Segment und die Ohrgeometrie

Die Strategie der Diagnose und Behandlung über das Ohr kennen und anwenden.
 

3.3

Das Instrumentarium

Kenntnis und Anwendung der Instrumentarien für die Ohrakupunktur nachweisen:

- Die Nadeln
- Diagnose- und Punktsuchgeräte
- Therapiegeräte
- Praxisbedarf

Erarbeitung der Grundausstattung.
 

3.4

Diagnostik

Ablauf und Bedeutung einer Anamnese
erklären.

Untersuchung des Ohrs vornehmen und visuelle Wahrnehmungen erklären und in
die Diagnose einbeziehen.

3.5

Das Auffinden der Ohrpunkte

Die Technik der Punktsuche erläutern.

Geräte zur Punktsuche einsetzen.

Den aurikolo-cardiale Reflex oder
Nogier - Reflex erklären und zur Diagnose einsetzen.

3.6

Die Behandlung über das Ohr

Den Patienten empfangen und für die Behandlung vorbereiten.

Therapiehindernisse und Kontraindikationen nennen und beachten.

Die Bedeutung der Lateralität erläutern.

Energielinien und Behandlungselemente erläutern.

Ausnahmesituationen und Notfälle bewältigen und erste Hilfe leisten.

3.7

Der Therapieverlauf

Therapieverläufe darstellen und das Behandlungsziel sichern.

3.8

Behandlungstechniken

Das perkutane Arbeiten mit der Nadel durchführen.

Andere Behandlungstechniken in Abhängigkeit zum Behandlungsziel darstellen:

Möglichkeiten und Ablauf einer Ohrmassage beschreiben.

Den Einsatz von Laserstrahlen in der Ohrakupunktur erläutern und für die Behandlung begründen.

Die Möglichkeiten der Elektroakupunktur erläutern. Elektroakupunkturgeräte einsetzen.

Techniken der Wärmeanwendung im Ohr beschreiben und ihren Einsatz begründen.

Fragen zum Inhalt richten Sie bitte an:info@ak-ohrakupunktur.de
Senden Sie E-Mail mit Fehlermeldungen oder Kommentaren zu dieser  Website an: kontakt @ cmworks.de
Zum Impressum gelangen Sie, wenn Sie hier klicken.
Stand:  Montag, 9. Oktober 2017